Skip to content
SSH

SSH-Verbindung zu Hummingboard, CuBox, etc.

Vielleicht kennt Ihr das Problem, dass Ihr immer einen Monitor, Maus, Tastatur, etc. benötigt, um eure CuBox, das Hummingboard oder ein anderes Gerät bedienen zu können.

Das stimmt nicht ganz, hierzu gibt es eine praktische Alternative, welche lediglich einen Computer im Netzwerk vorraussetzt.

Wie das geht, erfahrt Ihr im folgenden Beitrag.

Das Zauberwort hierfür ist SSH (Secure Shell)

 

In diesem kleinen Beitrag werden wir Euch das Vorgehen sowohl für Windows als auch für Linux genauer beschreiben. Wichtige Info am Rande, wählt Ihr Euch über dieses Protokoll in das System eures kleinen Pauerzwerges ein, erwartet euch keine grafische Welt :-(, sondern das vermutlich bereits bekannte Konsolenfenster. Das soll Euch aber an dieser Stelle auf keinen Fall abschrecken! 🙂 Im Gegenteil, arbeitet man mit Linux basierenden Systemen, wie es bei KODI, Debian etc. der Fall ist, ist es in jedem Fall sinnvoll, sich mit dem Terminal ein wenig (oder auch mehr) zu beschäftigen. Mit ein wenig Übung lassen sich so häufige Operation (Dateien kopieren/ bearbeiten, System neustarten, Prozesse steuern, usw.) zugüg bearbeiten. Zudem sind Zuschauer oft sehr beeindruckt, wenn man im Terminal arbeitet 😉

 

Bevor Ihr euch mit SSH anmelden könnt, müsst Ihr diesen Service aktivieren, wenn er es nicht schon ist (meistens bereits aktiv).

Z.B. unter OpenELEC findet Ihr den Punkt unter Einstellungen –> Services –> SSH

 

Linux:

 

Wie so oft, muss man unter Linux nichts installieren. Hier reicht ein kleiner Befehl:


ssh BENUTZER@IP-DES-GERÄTES

z.B.:


ssh root@192.168.178.1

(Die IP lässt sich, wenn Sie nicht bekannt ist, oft sehr gut über das Webportal eures Routers herausfinden. Alternativ kann auch der im Betriebssystem definierte Systemname verwendet werden)

Bei der ersten Verbindung mit dem System werdet Ihr vermutlich gefragt werden, ob Ihr diese Verbindung wirklich aufbauen wollt:

 

The authenticity of host '192.168.178.40 (192.168.178.40)' can't be established.
ECDSA key fingerprint is ------.
Are you sure you want to continue connecting (yes/no)?

Diese Frage beantwortet Ihr natürlich mit „JA“ 😉

Nun wird für das hier genannte Beispiel folgende Passwortabfrage erscheinen:


root@192.168.178.1's passwort:

Hier gebt Ihr das entsprechende Passwort ein.

FERTIG, nun könnt Ihr das Terminal wie gewohnt nutzen 🙂

Sollte euch der Weg über das Terminal nicht gefallen, oder Ihr möchtet euch die Login-Daten mehrer Systeme abspeichern, bietet sich PuTTY an. Installiert wird dieses über folgenden Befehl:


sudo apt-get install putty

Die Bedienung ist im Abschnitt Windows genauer beschrieben.

 

Am Ende dieses Beitrages findet Ihr die Login-Daten einiger der geläufigsten Systeme.

 

 

Windows

 

Für Windows (auch für Linux) gibt es ein super Tool, welches eine SSH-Verbindung sehr komfortabel ermöglicht. Das Tool heißt PuTTY und kann kostenlos auf der Anbieterseite heruntergeladen werden.

Diese Installiert Ihr und führt es aus. Folgendes Anwendungsfesnter wird Euch nun begrüßen:

2015-09-01 22_10_55-PuTTY Configuration

 

Die Bedienung von PuTTY erweist sich als angenehm einfach 🙂

In das Feld Host Name (or IP adress) gebt Ihr die IP-Adresse oder den Host Name des Zielsystems ein. Der Port ist 22. Als Connection type wählt Ihr SSH. Nun drückt Ihr Connect. Als login hier den Benutzernamen, mit Enter bestätigen, und folgend das Passwort eingeben.

 

FERTIG

 

———————————————————————————————————–

Installation des SSH-Servers (falls erforderlich)

An dieser Stelle schieben wir noch eine kleine „Kurzanleitung“ ein. Nicht immer werdet Ihr das Glück haben, das der SSH-Server bereits installiert ist. Jedoch ist es kein Hexenwerk diesen zu installieren. Hierzu müsst Ihr lediglich folgende Schritte durchführen:

Installation des openSSH-Servers

sudo apt-get update

sudo apt-get install openssh-server

In der Regel wird der Server auch direkt gestartet, sollte dem nicht so sein kann er mit den entsprechenden Befehl der Folgenden gestartet werden:


sudo /etc/init.d/ssh start
sudo /etc/init.d/ssh stop
sudo /etc/init.d/ssh restart

———————————————————————————————————–

 

Einige Login-Daten:

Hier findet Ihr die Login-Daten für einige der geläufigsten CuBox  und Hummingboard Images.

openELEC:

login: root

passwort: openelec

 

GeexBox XBMC – A Kodi Media Center:

login: root

passwort: root

 

Debian 7, 8(Image by Igor Pečovnik):

login: root

passwort: 1234

 

Ubuntu (Image by Igor Pečovnik):

login: root

passwort: 1234

One thought on “SSH-Verbindung zu Hummingboard, CuBox, etc.

  1. Pingback: Rii Mini i7 Keymap für KODI | Tecsetter.de Blog

Kommentar verfassen